Kontakt | Impressum | Datenschutz

sbh | sozial bestimmt handeln seit 1827

Nicht in jedem, aber doch in vielen Fällen steht das Verbüßen eine Haftstrafe in bestimmten sozialen, familiären oder milieubedingten Kontexten. Hier können wir frühzeitig eingreifen und beratend zur Seite stehen, um Rückfälle zu vermeiden oder das Umfeld in eine langfristige Unterstützung mit einzubeziehen.

So unterstützen wir in der sozialen Beratungsstelle an der Beusselbrücke in Moabit oder direkt in Justizvollzugsanstalten Menschen, die straffällig geworden, von Haft bedroht, inhaftiert sind oder aus der Haft entlassen werden/wurden genauso wie deren Angehörige.

Straffälligen-beratung

Das Beratungsangebot „Straffälligenberatung“ existiert bereits seit vielen Jahren. Ziel unseres Berastungsangebotes ist es, Straffällige im Vorfeld eines Haftantritts oder einer vergleichbaren Sanktion, Inhaftierte im Rahmen der Haftentlassungsvorbereitung oder Haftentlassene zur Selbsthilfe, zur Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft und zur Führung eines straffreien, menschenwürdigen Lebens in sozialer Verantwortung zu befähigen.

Zu den Zielen des Angebots gehören insbesondere:

  • Befähigung zur Inanspruchnahme des bestehenden Hilfesystems
  • Vermeidung erneuter Straffälligkeit
  • Entwicklung des sozialen Umfelds
  • Stärkung der Selbsthilfepotentiale

Tilgung von
Geldstrafen

Seit langer Zeit sind wir bereits Beratungsstelle für Geldstrafer*innen. Hier wollen wir die Inhaftierung von Menschen mit einer uneinbringlichen Geldstrafe und damit den Teufelskreis fortwährender Straffälligkeit vermeiden. Im Rahmen einer Tilgungsberatung suchen wir eine angemessene Tilgungsvariante für Hilfesuchende, sei es die Ableistung der Geldstrafe in freier Arbeit („Arbeit statt Strafe“) oder die Tilgung der Geldstrafe durch unterschiedliche Ratenzahlungsmodelle.

Für „Arbeit statt Strafe“ vermitteln wir in eine passende Einsatzstelle oder bieten sogar einen eigenen Beschäftigungsgeber zur Ableistung einer Geldstrafe. Erfahren Sie hier mehr.

Vorbereitung Haftentlassung

Seit 2008 (JVA Plötzensee) und 2014 (JVA Tegel) bieten wir fortlaufend Einzelberatung für Inhaftierte, die einen Beratungsbedarf vor ihrer anstehenden Entlassung haben. Ziel ist die Verbesserung der sozialen Integration und Vorbereitung der Entlassung in allen notwendigen Lebensbereichen.

    Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.